werd` aktiv im Kollektiv...

Aktuelle Bilder

Das Kollektiv sucht

Blau-Weisse Rechtshilfe

Saison-Statistik

Kontakt

Spielberichte Mai 2011

FC Blau Weiss Linz - SC Weiz 2:1

20. 05. 2011 - 19:00
Drittes Spiel, dritter Sieg - die Serie von Interimscoach Gerald Perzy wurde heute auch gegen Weiz fortgesetzt. Beim 2:1 vor 1000 Zuschauern war `Joker` Svetozar Nikolov der Mann des Spiels. Der Bulgare, der so wie zuletzt auch dieses Mal auf der Ersatzbank Platz nehmen musste, dribbelte sich nach seiner Einwechselung in der 56. Minute in den Strafraum und konnte nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Kapitän Tino Wawra behielt die Nerven und stellte per Elfmeter auf 1:0 (69.). Beim 2:0 durch Boris Arapovic (80.) leistete Nikolov erneut die ideale Vorarbeit. Es war der fünfte Treffer von Arapovic in den vergangenen drei Partien. Der Weizer Anschlusstreffer durch Riegler (89.) kam zu spät. In der Tabelle liegt Blau-Weiß nun zwei Punkte vor dem GAK, der morgen gegen die Amateure von Sturm Graz nachlegen muss. (OÖ-Nachrichten Unterhausbeilage)da der GAK nur zu einem 1:1 im Grazer Derby kam, haben wir es jetzt selbst in der Hand den Relegationsplatz zu erreichen; ein Punkt Vorsprung auf den GAK...

SK Sturm Graz Amateure - FC Blau Weiss Linz 0:3

17. 05. 2011 - 19:00
Ja, es hatte etwas mit Fußball zu tun, das, was 22 Akteure gestern Abend in Graz-Messendorf auf einem herrlich bespielbaren Rasenteppich zelebrierten. Unter beinahe kompletter Anteilnahme der Kampfmannschaft des SK Sturm Graz trafen die Amateure der Schwarz-Weißen auf den Titelaspiranten und Aufstiegskandidaten aus Linz, den FC Blau-Weiß.
 
 
Die Stahlstädter waren mit stolz geschwellter Brust in die grüne Mark gereist, feierte man doch zuletzt einen grandiosen 6 : 1-Sieg gegen den FC Pasching. Die `kleinen` Grazer ihrerseits wiederum, die als technisch beschlagene Truppe bekannt sind, kämpfen noch um den Verbleib in der Regionalliga Mitte. Es stand also einiges am Spiel.
 
 
Interims-Trainer Gerald Perzy – er löste vor gut einer Woche Adam Kensy auf Seiten der Linzer ab – bewies einmal mehr, dass er sich die Bezeichnung `Erfolgs-Trainer` durchaus auf seine Fahnen heften kann. Die Mannschaft wurde von ihm nicht nur ins Gebet genommen, sondern auch wieder tadellos eingestellt. Jeder rannte und kämpfte für jeden, es wurde kein Ball verloren gegeben und der Glaube an den Aufstieg lebt in diesem Team. Zuletzt, gerade nach einem enttäuschenden 0 : 0 gegen die Amateure des Linzer ASK, schien dem ja nicht mehr so gewesen zu sein.
 
 
Und so bot sich den 250 Zuschauern, darunter 50 mitgereiste Linzer, ein abwechslungsreiches Regionalliga-Match, in dem beide Mannschaften ihr Heil in der Offensive suchten und auch einige Torchancen vorfanden. Gehörte die Anfangsphase den jungen Grazern, so kam Blau-Weiß vermehrt auf und das 0 : 1 nach 30 Minuten war die logische Konsequenz. Boris Arapovic umkurvte nach einem Abwehrfehler einen Grazer und schob das Leder schwungvoll ins lange Eck. Dies war auch der Pausenstand.
 
 
Nach Wiederbeginn drängt Sturm vermehrt auf den Ausgleich, der nach 50 Minuten auch geglückt schien. Das Tor zählte jedoch wegen Abseits nicht. Doch das war es dann mit der Grazer Herrlichkeit, denn Blau-Weiß schickte sich an, den berühmten Sack zu schließen. Das 0 : 2 nach einem Eckball von Torsten Knabel per Kopf folgte und ließ die Angriffsbemühungen der jungen Steirer komplett zusammenbrechen. Last but not least besorgte Svetozar Nikolov in der 90. Minute noch das verdiente 0 : 3.
 
 
Der FC Blau-Weiß Linz bewahrte sich mit diesem Sieg sämtliche Chancen auf den Gewinn der Meisterschaft und darf sich mit weiterhin guten Leistungen und zählbaren Erfolgen berechtigte Möglichkeiten für den Aufstieg in die `Heute für Morgen/Erste Liga` ausrechnen. Zu gönnen wäre es diesem sympathischen Team, denn die Stahlstadt Linz schreit seit Jahren wieder nach einem Stadt-Derby.
 
 
Und was die Amateure des SK Sturm angeht, so wird der Klassenerhalt zwar schwer werden, sollte aber zu schaffen sein.(Gernot A., Österreichisches Pressebüro/ Stammtisch SKV NEVERFORGET)GAK spielt in Pasching 0:0, daher nur noch ein Punkt weg vom Relegationsplatz...
 

FC Blau Weiss Linz - FC Pasching 6:1

13. 05. 2011 - 19:00
Wer soll das noch verstehen? Die selbe Mannschaft, die noch im kleinen Derby gegen die Lask Amas lust- und ideenlos auf dem Platz umher getrabt war, zeigte im Aufeinandertreffen mit Paschings hochfavorisierter Profitruppe plötzlich ein komplett anderes Gesicht. Am Ende steht ein unglaublicher 6:1 Sieg zu Buche, ein Tor fast schöner als das andere - so macht Fussball Spass! Der Support natürlich dem Ergebnis entsprechend ebenfalls überaus gut. Über 90 Minuten legte der sangesfreudigte Teil der 1.200 Zuseher eine flotte Sohle aufs Parkett - auch das hat mehr als gepasst.
 
 
Somit bleibt also einstweilen wieder mal, auf den kommenden Dienstag, zu warten - und wer weiss: eventuell geht ja doch noch was...?!(Linzer Blauhelme 03)Adam Kensy wurde einen Tag vor dem Spiel entlassen, Gerald Perzy interimistisch is ein neuer Trainer gefunden wird, da der GAK gleichzeitig verliert nur mehr drei Punkte hinter dem Relegationsplatz...
 

LASKL Amateure - FC Blau Weiss Linz 0:0

07. 05. 2011 - 16:00
Stadtderby in der Regionalliga. Das bedeutete in diesem Fall das Spiel zwischen den Lask Juniors und unserem FC Blau Weiß Linz. Mit einer gemütlichen Grillerei und einem gemeinsamen Marsch in Richtung Linzer Stadion fing dieser Derbytag für rund 60 Mann an. Während dem Marsch durch die Linzer Innenstadt, gesellten sich weitere kleinere Gruppierungen dazu. Am Linzer Stadion angekommen und die wohl nötigen Eingangskontrollen passiert, ging es auch schon los.
 
 
Der Beginn auf beiden Seiten eher verhalten. Die Lask Juniors mit mehr Spielanteilen. Und nach gut 10 Minuten der erste Torjubel der Heimelf. Durch die, in diesem Fall, richtige Abseitsentscheidung des Schiedsrichters, verhallte dieser Jubel aber wiederum sehr schnell. In weiterer Folge waren es die Amateure des Linzer Großklub, die dem Spiel den Stempel aufsetzen konnten. Durch eigenes Unvermögen und der Tatsache das David Wimleitner im Tor jede Möglichkeit zu nichte machte, blieb es in einer allen im allen schwachen ersten Halbzeit bei einem Torlosen Unentschieden. Die Leistung unserer Mannschaft in den ersten 45 Minuten mehr als bescheiden. So musste man über diesen ausgeglichenen Zwischenstand sogar noch Froh sein.
 
 
In den zweiten 45 Minuten wurde unsere Mannschaft dann etwas aktiver und man konnte sogar die ein oder andere Möglichkeit vor dem Heimtor verbuchen. Doch wirklich gefährlich wurde es auch in Halbzeit zwei nicht. Die Amateure vom Lask waren mit ihren spielerischen Mitteln wohl auch bereits am Ende. So plätscherte das Spiel so vor sich hin und der Unmut auf den Rängen begann immer größer zu werden. In weiterer Folge tat sich am Rasen nicht mehr viel und somit endete ein schwachens Spiel mit einer, aus unserer Sicht, glücklichen Punkteteilung. (Sparkle BW-Urtypen)wie kann man so unmotiviert in einem Derby sein...
 

Social Media

Offizielles Forum

We ain't no hooligans

 
stahlstadt-kollektiv.at | © 2012 - 2017 Michael Retzer | Kontakt | Sitemap | Impressum | Mobile Ansicht