werd` aktiv im Kollektiv...

Aktuelle Bilder

Das Kollektiv sucht

Blau-Weisse Rechtshilfe

Spielberichte April 2010

SV Allerheiligen - FC Blau Weiss Linz 4:1

30. 04. 2010 - 19:00
Eine `souveräne` 1:4 Niederlage gab es für unsere – wohl den Tag der Arbeitslosigkeit zu genau genommenen – Königsblauen im Auswärtsmatch bei Allerheiligen. Nachdem Andrä verlor und Pasching unentschieden spielte, wäre man mit einem Sieg diesmal sogar bis auf 3 Punkte an der Tabellenspitze heran gewesen – wenn trotz dieser Chance jedoch nicht mal eine handvoll Spieler erkennbar ist die wirklich Kampfgeist zeigen ist aber auch das nichts wert… Der `Leistung` der Elf auf dem Rasen entsprechend verlief auch der Support der Mitgereisten. Wurde von Beginn weg ganz gut und lautstark gesungen – wobei die schnellen ersten zwei Gegentore zwischenzeitlich noch eine Art `das packen wir trotzdem noch` Stimmung herauf beschworen – herrschte spätestens nach dem 0:3 blankes Entsetzen. Eine kleine Ars**parade zu Mitte der zweiten Halbzeit repräsentierte die Atmosphäre wohl noch am Besten, ehe die Mannen in blau und weiß mit wenig liebevollen Worten in die Kabinen verabschiedet wurden. (Linzer Blauhelme 03)was das ganze noch bitterer macht: WAC/St. Andrä verlor auch...

FC Blau Weiss Linz - FC St. Veit 2:0

23. 04. 2010 - 19:00
Im Spiel gegen den vorletzten der Liga taten sich unsere Mannen schwerer als es vielleicht zu erwarten war. Matchballspender war an diesem Tag der neugegründete Fanclub `Salon Blau Weiss`.
 
Zwar war man die spielbestimmende Mannschaft, konnte dies aber nicht in Tore ummünzen. So verlief die erste Halbzeit etwas mühsam. Nach ein Paar halbherzigen Tormöglichkeiten war es Andreas Tiffner mit seinem Saisontor Nummer 8, der die verdiente Führung erzielte. Nach 38 Spielminuten stand es somit 1:0. Dies war zugleich auch der Pausenstand.in den zweiten 45 Minuten kam Blau Weiß immer wieder gefährlich vor das St. Veiter Tor. Leider war an diesem Tag die Chancenauswertung wieder einmal sehr bescheiden. Also blieb das Spiel weiterhin offen. St. Veit kam nur durch schnelle Konter vor das Gehäuse von Schlussmann Wimleitner. So richtig gefährlich wurde es aber nie. Im Gegensatz zur anderen Spielseite. Blau Weiß nun dem zweiten Treffer nahe, aber weiterhin nicht mit dem nötigen Glück oder der nötigen Entschlossenheit.
 
In der 83. Minute dann ein Foul im Strafraum der Gäste und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Andreas Tiffner trat zum fälligen Elfmeter an und vergab die große Möglichkeit auf das 2:0! Somit blieb es Svetozar Nikolov überlassen den wichtigen Heimerfolg in der letzten Spielminute mit dem 2:0 abzuschließen.
 
 
Die Leistung auf den Rängen kann man an diesem Abend als eher dürftig abstempeln! (Sparkle BW-Urtypen)durch das Unentschieden von WAC/St. Andrä wieder 5 Punkte Rückstand...
 

DSV Leoben - FC Blau Weiss Linz 0:0

16. 04. 2010 - 19:00
Der diesmal mit drei Bussen (Arge, Pyromanen, Blauhelme; wobei die beiden letztgenannten das Ganze mit einem Ausflug auch noch in die Gösser-Brauerei verbanden... ;-) ) angereiste Auswärtspöbel bekam ein torloses und von beiden Teams äusserst schwaches Unentschieden zu sehen.Fanmässig kann man da schon etwas zufriedener sein, eine hohe Zahl an mitgereisten Linzern sowie über 90 Minuten durchgängiger und nichtmal so schlechter Support wussten durchaus zu gefallen.(Linzer Blauhelme 03) wieder zwei Punkte verloren auf WAC/St. Andrä...

FC Blau Weiss Linz - GAK 3:1

09. 04. 2010 - 19:00
Das Spiel beider Mannschaften war zu Beginn etwas verhalten. Gegenseitiges abtasten war wohl die Devise beider Mannschaften. Da hatte Svetozar Nikolov aber wohl was dagegen. In Minute 17 fasste er sich ein Herz und brachte unsere Mannschaft, unter dem Jubel im Fanblock, mit 1:0 in Führung. Doch lange Zeit sollte dies Führung nicht halten. Vier Minuten nach dem Führungstreffer eine strittige Situation in unserem Strafraum. Ein kleiner Rempler und darauf folgte der Pfiff des Schiedsrichters. Elfmeter für den GAK.
 
 
Roland Kollmann gegen David Wimleiter hieß das Duell. Dabei behielt der GAK Spieler die Oberhand und erzielte den Ausgleich. 1:1 nach 21 Minuten, in dem Spitzenspiel dieser Runde. Doch auch dieses Tor sollte schon bald wieder in Vergessenheit geraten.
 
 
Weitere 4 Min uten nach dem Ausgleich war der Jubel wiederum im Blau Weißen Sektor zu hören. Ernst-Marco Koll trifft nach einem Nikolov Freistoß und einer Kopfvorlage von Jelcic zum 2:1 für den FC Blau Weiß Linz.
 
 
Dies war auch zugleich der Pausenstand. Mit dem Support in Hälfte 1 kann man nur bedingt zufrieden sein.
 
 
Die zweiten 45 Minuten waren dann etwas überschaubarer. Beide Teams ohne den nötigen Druck vorm gegnerischen Gehäuse. Blau Weiß Linz verwaltete die Führung und beschränkte sich auf einige Konter. Der GAK versuchte weiterhin den Ausgleich zu erzwingen. Echte Tormöglichkeiten fanden sie aber in der zweiten Hälfte nicht vor. So war es dann auch Andreas Tiffner der mit dem 3`ten Treffer unserer Mannschaft den Endstand von 3:1 herstellte. Supportmäßig konnte man in Hälfte zwei auch zulegen und kann somit mit dem Auftritt einigermaßen zufrieden sein.Alles in allem ein verdienter Sieg über die roten Grazer.(Sparkle BW-Urtypen)durch das 2:2 von WAC/St. Andrä wieder nur mehr 5 Punkte Rückstand...
 

FC Pasching - FC Blau Weiss Linz 3:1

03. 04. 2010 - 19:00
Eine bittere 1:3 Niederlage gab es im Auswärtsmatch gegen Pasching - für den blau weissen Treffer sorgte Nikolov. Alles in allem war die kurze starke blau weiße Phase nach der Pause jedoch zu wenig, um die Vorstadttruppe wirklich in Gefahr zu bringen. Besser lief es dagegen auf den Rängen. Als Intro gab es von uns Blauhelmen eine - an den Film `300` angelehnte - Aktion,welche aus einem Spruchband (`VÖESTLER, MACHT EUCHBEREIT FÜR RUHM UND EHRE`) sowie einem später folgenden Banner mit der Aufschrift `SCHENKT IHNEN NICHTS - ABER NEHMT IHNEN ALLES` bestand. Bis auf den etwas zu mickrig ausgefallenen Hintergrund (Kartonflächen; da man nicht wusste ob man auf die Süd oder doch in den Auswärtssektor gelassen werden würde, wurde einfach mal ins `blaue` hinein vorbereitet), kann manzufrieden sein. Und dass die Aktion nicht nur uns zu gefallen wusstezeigen auch die zahlreichen positiven Statements `Externer`. Und danach ging es über 90 Minuten auch akustisch sehr gut weiter:lange durchgängige Melodien gepaart mit kurzen - teils wirklich brachial lauten - Anfeuerungsrufen und Klatscheinlagen, sorgten für ein Heimspiel auf fremdem Terrain. Hassbekundungen gegenüber Franz Grad rundeten die Sache zusätzlich ab, und sorgten alles zusammen für einen der besten Auftritte.(Linzer Blauhelme 03)ein kleiner Rückschlag im Kampf um den Titel, aber aufgegeben wird ein Brief...
 

Offizielles Forum

Kontakt

Saison-Statistik

We ain't no hooligans

 
stahlstadt-kollektiv.at | © 2012 - 2019 Michael Retzer | Kontakt | Sitemap | Impressum | Mobile Ansicht