werd` aktiv im Kollektiv...

Aktuelle Bilder

Das Kollektiv sucht

Blau-Weisse Rechtshilfe

Spielberichte September 2010

FC Blau Weiss Linz - SV Allerheiligen 0:3

24. 09. 2010 - 19:00
Nichts zu holen gab es für unsere Kicker im Heimspiel gegen Allerheiligen.
 
Dabei begann das Spiel fast mit einem Paukenschlag. Harun Sulimani fand bereits in Minute zwei eine dicke Möglichkeit zur Führung vor. Die erste Halbzeit sollte im weiteren Verlauf ziemlich ausgeglichen verlaufen. Trotzdem ging unser Team mit einem 0:1 Rückstand in die Kabinen. Im zweiten Spielabschnitt konnte unsere Mannschaft nicht wirklich zusetzen. Auch wenn das Spiel weiterhin offen blieb, musste man den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Das fehlen einiger wichtiger Stammspieler (Hartl, Arapovic, Wimleitner) machte sich in diesen zweiten 45 Minuten sichtlich bemerkbar. Die Jungs aus Allerheiligen wirkten an diesem Tag etwas spritziger. Bei Blau Weiß fehlte die zündende Idee vor dem Tor der Gäste. Somit musste man 14 Minuten vor Spielende sogar noch das dritte Tor hinnehmen. Bei diesen drei Treffern blieb es dann auch und unsere Kicker verließen erstmals in dieser Saison als Verlierer den Platz. (Sparkle BW-Urtypen)die Serie ist beendet...
 

FC Blau Weiss Linz - FC Salzburg 3:1

19. 09. 2010 - 15:00
Was soll man noch zu diesem Match sagen? Der amtierende Meister wurde völlig zu Recht mit einem 3:1 aus dem Gugl-Oval geschossen und phasenweise sogar richtiggehend vorgeführt. Danke Blau-Weiss für diesen geilen Tag - Tradition schlägt eben immer noch Kommerz! Stimmungsmässig war die Gugl am Sonntag natürlich am beben wie schon lange nicht mehr. Durchgehend guter Support gipfelte ab etwa der 70.Minute in brachial lauter Unterstützung - das ist Vöest Linz, das ist Blau-Weiss, das ist wofür wir leben! Als Intro gab es zudem noch einen Überziehbanner mit dem ewig präsenten Merksatz `SK VÖEST LINZ NEVER FORGET`.(Linzer Blauhelme 03)der erste Sieg gegen einen Bundesligisten ist endlich geschafft und dann auch noch gleich gegen den regierenden Meister !!!!
 

SV Feldkirchen - FC Blau Weiss Linz 0:2

15. 09. 2010 - 18:00
Der SV Feldkirchen wollte sich mit einem Sieg von den hinteren Tabellenplätzen absetzen, BW Linz mit drei Punkten den Konkurrenten im Titelkampf vorlegen. Zu Beginn schliefen aber beide Teams und ein Eigenfehler musste die erste Chance des Spiels einleiten. Feldkirchen-Keeper Thamer misslang der Auswurf und Teamkollege Hebenstreit hatte alle Mühe, um den reaktionsschnellen Hartl am Torabschluss zu hindern (14.). Die nächste Gelegenheit für die Linzer gab es durch einen 45-Meter-Freistoß von Wawra, der von Hartl per Kopf verlängert wurde und seinem Sturmpartner Sulimani direkt vor die Füße fiel. Sein Schuss wurde von der Feldkirchner Abwehr aber genauso geblockt, wie der Versuch von Hartl im Nachfassen (20.). Die erste Chance der Feldkirchner war gleich eine große. Miloti wurde auf die Reise geschickt und lief alleine auf Torhüter Wimleitner zu, der dem Goalgetter den Ball am Sechzehner von den Beinen grätschte (22.).
 
 
Aufregend wurde es kurz darauf, als Rabl den Feldkirchner Stoxreiter von den Beinen holte und Schiedsrichter Adanitsch auf Elfmeter entschied! Normalerweise zählt Miloti zu den sichersten Schützen vom Punkt, gegen Wimleitner hatte er aber das Nachsehen, denn der BW-Torhüter parierte seinen Schuss einwandfrei (26.). Sichtlich geschockt liefen die Feldkirchner in einen schönen Angriff der Blau-Weißen, den Nikolov mit einem Schuss ans Gebälk beendete (28.). Die restliche erste Halbzeit verlief dann ruhiger und schleppender, die Konter von Feldkirchen über Miloti brachten nichts ein und scheiterten entweder am letzten Pass oder an Abseitsstellungen des Goalgetters. Die Linzer beanspruchten zwar mehr Ballbesitz, waren im Spielaufbau aber zu fehleranfällig.
 
 
Auch in der zweiten Hälfte hatten die Linzer erneut die ersten Torchancen. Arapovic probierte es per Fernschuss, weil Torhüter Thamer zu weit vor dem Tor stand. Er scheiterte aber genauso, wie anschließend Hartl, der in den Strafraum gedribbelt war und beim Torschuss geblockt wurde (53.). Auf Seiten der Gastgeber war nach einem Micheu-Freistoß und einem Miloti-Schuss bei Wimleitner Endstation (56.). Das schien der Startschuss für die Kensy-Elf zu sein, denn die Linzer zogen nun ein druckvolleres Spiel auf und erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten. Nach einem Nikolov-Freistoß drosch Duvnjak die Kugel aus 8 Metern über das Tor (64.) und Hartl versagten alleine vor Thamer die Nerven – der Torhüter hielt diese 100-prozentige Torchance blendend (65.).
 
 
18 Meter lag der Ball ruhend vom Tor der Feldkirchner entfernt. Wie gewohnt nahm sich Kapitän Wawra dieser Aufgabe an und versenkte den Ball in beinahe gewohnter Manier zum 0:1 in diesem Spiel (67.). Der Treffer der Linzer war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient und zwang die Feldkirchner nun dazu, noch aktiver zu werden. Der eingewechselte Hinteregger rutschte knapp am Fünfer an einer schönen Stoxreiter-Flanke vorbei (75.) und ein strammer Partl-Schuss wurde von Wimleitner zur Ecke gedreht (81.).
 
 
Ein Doppeltausch nach 77 Minuten hatte Medjedovic ins Spiel gebracht, nach 87 Minuten entschied er die Begegnung für die Linzer. Mit einem scharfen Schuss ins lange Eck brach er den Feldkirchnern das Genick, die davor vehement auf den Ausgleich gedrückt hatten. In der Schlussphase setzte Miloti noch einen Kopfball knapp vorbei (89.) und Abdullahu wurde ein Tor wegen Abseits aberkannt. (Bericht von der Regionalliga Mitte Seite)der fünfte...

FC Blau Weiss Linz - Union Vöcklamarkt 4:1

10. 09. 2010 - 19:00
Wollte das sprichwörtliche Rad zu Beginn der Saison noch nicht so richtig in Schwung kommen, so dreht es sich aktuell auf Vollgas. Nach den Siegen gegen Voitsberg, den GAK und Klagenfurt gab es so nun den vierten vollen Erfolg en suite. Für die königsblauen Tore sorgten dabei Sulimani, Knabel, Wawra und Medjedovic. Als Sahnehäubchen steht neben dem Sieg zudem auch noch die Tabellenführung der Regionalliga-Mitte.
 
 
Supportmässig gaben auch die Anwesenden über 90 Minuten wieder gut Gas. Neben einigen Fahnen gesellte sich als Intro auch noch etwas Rauch in den altehrwürdigen Donaupark, und der anschliessende Singsang trug das seine zum vollen Erfolg bei. Das ist Fussball, das ist Vöest Linz!!
 
 
Nicht schlecht im Übrigen auch der Gästeanhang aus Vöcklamarkt an diesem Abend. Trotz Niederlage wurde gut gesungen und fleissig mit Stoff gewedelt – machte alles in allem einen guten Eindruck. (Linzer Blauhelme 03)der vierte...
 

SK Austria Klagenfurt - FC Blau Weiss Linz 0:2

03. 09. 2010 - 19:00
Drei Tage nach dem Erfolg gegen den GAK konnte unsere Mannschaft auch auswärts die volle Punktzahl mit nach Hause nehmen!
 
Das Spiel der Königsblauen von Beginn an recht offensiv! Bereits nach 12 Spielminuten durfte das erste Mal im Auswärtsblock gejubelt werden.
 
 
Svetozar Nikolov konnte einen klaren Handelfmeter sicher ins rechte Eck befördern. In weiterer Folge waren es dann auch die Blau Weißen die die besseren Möglichkeiten vorfanden. Unser Spiel wusste zu geflallen. Die Abwehr stand gut und Tormann Wimleitner machte seinen Job
 
 
hervorragend . Ein gut angetragenen Kopfball der Heimelf fand zum Glück nur den Weg an die Stange . Ein kleines Strohfeuer der
 
 
Hausherren. Mehr konnte die Austria aus Klagenfurt unserem Spiel nicht entgegen setzen. So blieb es auch unserer Mannschaft vorbehalten die letzte Möglichkeit vor der Halbzeitpause zu verbuchen. Leider ohne den gewünschten Erfolg.
 
 
Somit ging es mit einer dünnen Führung in die Pause.
 
 
Beginn der zweiten 45 Minuten und Blau Weiß machte dort weiter wo man zu Ende der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Immer wieder kamen unsere Kicker durch gute Kombinationen gefährlich in den Klagenfurter Strafraum. Aber auch die Klagenfurter hatten nun mehr vom Spiel. Doch unsere Abwehrreihe rund um Thorsten Knabel, stand sattelfest!
 
 
Nach 65 Spielminuten dann die endgültige Erlösung. Svetozar Nikolov schickte Manuel Hartl in die Gasse und dieser lies dem Kärntner Schlussmann keine Chance. In weitere Folge wurden die Gastgeber offensiver und es gab auf beiden Seiten Möglichkeiten. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang wäre wohl noch, das die Klagenfurter in den bis zum Schlusspfiff verbleibenden Minuten zweimal die Querlatte trafen. Im Gegenzug konnte unsere Mannschaft aber immer wieder über schnelles
 
 
Konterspiel glänzen.
 
 
Die Schlussoffensive der Klagenfurter brachte dann nichts mehr ein und man konnte mit drei Punkten, die verspätete Heimreise nach Linz antreten. (Sparkle BW-Urtypen)der dritte...

Offizielles Forum

Kontakt

Saison-Statistik

We ain't no hooligans

 
stahlstadt-kollektiv.at | © 2012 - 2020 Michael Retzer | Kontakt | Sitemap | Impressum | Mobile Ansicht